Schwimmen
Das Meer von Lipari ist sehr sauber und sicher. Es gibt keine starken Strömungen und eignet sich vollkommen für Langstreckenschwimmen.

Radfahren
Die Inselrundfahrt auf Lipari beträgt 38 Km und ist bestens für das Fahrradfahren auf Straße geeignet. Der Straßenbelag ist gut und es gibt wenig Verkehr. Die Landschaft ist flach bis hügelig mit kurzen Steigungen, denen wunderbare Talstrecken folgen und man kann dabei die herrlich-paradiesische Aussicht auf die weiteren Inseln genießen.

Laufsport
Die wunderbaren Laufpfade auf unterschiedlichem Untergrund, die engen historischen Gassen und die bezaubernden, zum Teil schattigen Pfade auf den Anhöhen auf den Felsen vor der Küste, laden regelrecht zum Joggen und zum Speed Walking ein. Der Mix von Landschaft und Gerüchen, wird Ihnen den Atem rauben und noch lange nach Ihrem Urlaub nachklingen.

Sportfischen
Während der Sommersaison, können die Touristen aktiv am Fischfang teilnehmen und somit dessen lange Tradition und Kultur kennenlernen, ebenso wie den selbst gefangenen und frisch zubereiteten Fisch verzehren. Außerdem können verlassene Strände erreicht werden, die nur vom Meer zugänglich sind.

Fußball und Tennis
Für die sportlicheren Gäste stehen in der Nähe des Hotels zwei Tennisplätze sowie ein Fußballplatz für Mannschaften bestehend aus fünf Personen, zur Verfügung.

Bootstourismus
Für diejenigen, die mit dem eigenem Boot auf der Suche nach unberührten Plätzen abseits vom Massentourismus unterwegs sind, bestehen auf Lipari zahlreiche Anlegemöglichkeiten.

Wellness und Thermen
Auf den Äolischen Inseln gibt es eine Vielzahl an Heilquellen. Als Teil einer Tour können die Terme di Calogero sowie das Gebiet der Thermen auf der Insel Vulcano mit seinen Fangobehandlungen besucht werden.

Wein und Speise
Diejenigen, die eine Leidenschaft für fremde Esskulturen besitzen, können Restaurants aufsuchen, die die typischen örtlichen Speisen und Weine anbieten oder auch zahlreiche Weingüter besichtigen.

Religiöse Stätten
Man kann ein große Anzahl religiöser Stätten, wie Kapellen, Kirchen, Klöster und heiliger Orte besichtigen. Dies kann aus geistigen Beweggründen geschehen oder lediglich um deren kulturelle und artistische Schönheit zu bewundern.
Während des Jahres finden viele religiöse Veranstaltungen und Feste statt, die eng mit der äolischen Seefahrerkultur verbunden sind. Das wichtigste Ereignis ist am 24. August jedes Jahres und gilt dem Heiligen Bartholomäus, dem Schutzheiligen der Inseln. Der beeindruckenden Prozession, folgt ein imponierendes Feuerwerk.

Kino und Fernsehen
In den vergangenen Jahren haben bekannte italienische Regisseure, wie Troisi, Rossellini und Moretti die Äolischen Inseln des öfteren als Drehorte genutzt. Vor Kurzem wurde auf Lipari der Film „Edda Ciano e il Comunista“ und „Fughe e Approdi“ von G. Taviani gedreht.

Share