Die Kurbäder von Lipari, wurden bereits im Altertum von griechischen und römischen Schriftstellern erwähnt und waren derart bekannt, dass eines der römischen Bäder den Namen „Eolia“ trug. Zweifellos beziehen sich die Erwähnungen in den historischen Texten auf die Thermalquelle von San Calogero. Die derzeitige Anlage des Heilbades, liegt einige Kilometer außerhalb der geschlossenen Ortschaft ca. 150m über den Meeresspiegel und wurde vermutlich 1872 in Betrieb genommen, um die natürlichen Thermalquellen zu nutzen. Diese enthalten Natriumhydrogencarbonat – Natriumsulfat und haben einen nahezu neutralen pH-Wert. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um seichtes Gewässer aus Regenwasser, das durch geothermische Gase vulkanischem Ursprungs und sauren Gasen (insbesondere Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff) angereichert wurde. Die Quellentemperatur liegt bei circa 50° C.

Share